sagen sie hallo

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

telefon

+49 (0) 75 22.79 50 40

 

auf ein werbliches wort - werbetexte

die meisten leute, die in ihrem leben schon einmal mit werbung zu tun gehabt haben, kennen den begriff "logo" als absendermarke eines produkts oder eines unternehmens. was aber kaum einer weiß, ist die tatsache, dass der begriff logo ursprünglich vom griechischen wort logos abstammt. und logos bedeutet – ins deutsche übersetzt – ganz einfach: "wort". und keiner war weitsichtiger, als jener, der den begriff des werbe-logos sprachlich so nah an das wort gestellt hat. denn: werbung hat immer eine aussage – und ein ganz wesentliches stilelement ist hier das wort beziehungsweise die ansammlung von worten: der text.

werbetexte

und nochmal die alten griechen

gute werbetexte sind nicht einfach zu erstellen, denn sie müssen gleich mehreren ansprüchen genügen. zum einen sollen sie ansprechend sein, dürfen dabei aber auf keinen fall den absender – das produkt oder das unternehmen – vergessen. wir erstellen unsere werbetexte stets nach den zwei gültigen richtlinien für werbliches texten: zum einen orientieren sich unsere texte immer an den grundprinzipien alt-griechischer erzählkunst, die da lauten "docere, delectare, movere" und die auch heute – wissenschaftlich übrigens nachgewiesen – noch absolute gültigkeit besitzen. denn frei übersetzt lauten die begriffe "informieren, unterhalten, emotional bewegen" – und genau das müssen auch gute werbetexte von heute noch immer leisten. hinzu kommt die zweite richtlinie, die unseren werbetexten noch zusätzlich besondere stilmittel vorschreibt wie humor, einprägsamkeit und präzision. so sorgen wir von der kaos - werkstatt für kreative werbeagentur, dass ihre zentralen botschaften auch tatsächlich von "a bis z" gelesen werden.

"weiter im text" ist keine gute idee

der größte feind von werbetexten ist die langeweile. grundsätzlich darf der werbetext fast alles. nur eins darf er nie und nimmer: langweilen! ist der text doch der entscheidende botschafter, der es schaffen muss, eventuell von der spektakulären und ansprechenden bild-idee auf die werblich wichtigen botschaften zu verweisen. wenn der werbetext das nicht schafft, hat er den werblichen staffellauf der betrachtung beim empfänger schlichtweg vergeigt. und das ist fatal. man stelle sich vor: der bildaufmacher ist imposant, der produkt-shot sticht ebenfalls ins auge und dann beginnt der von der optik angeregte betrachter zu lesen und ... bricht ab! er blättert weiter, schaltet um, schmeißt den werbeflyer in den müll – oder was auch immer. alle sorgfältige werbe-müh ist damit endgültig dahin und schuld daran war ganz allein die wahl der worte. das ist tragisch. froh dagegen ist die botschaft, die hinter dieser tatsache steht: man kann viel dafür tun, dass solches überhaupt erst gar nicht passiert ...

eine gute vorbereitung ist der erste schritt, um langeweile zu verhindern

es klingt vielleicht etwas banal, aber eine inhaltlich saubere und sorgsame recherche ist der "langeweile-killer nr. 1". denn die story steckt fast immer im detail. wer sich gewissenhaft und einfühlsam auf alle habhaften informationen zum thema einlässt, findet immer einen unterhaltsamen und zugleich spannenden aspekt für die textliche aufmachung – das ist eine unbestreitbare tatsache. des weiteren gehören aber auch solch scheinbar trockene formalien wie korrekte grammatik und rechtschreibung unabdingbar zu einem nicht-langweilenden textgeschehen. denn nichts ist schlimmer und führt schneller zu desinteresse, als wenn der leseablauf im text gestört wird durch die falsche anwendung von formalien. mitunter kann derartiges sogar schwerwiegend verwirrende folgen nach sich ziehen wie folgendes beispiel eindrücklich zeigen kann: ein spd-genosse fährt auf ein parteitreffen nach berlin und schickt von dort seiner angetrauten eine ansichtskarte mit folgenden worten: "viel Liebe genossen hier!" was er eigentlich aber sagen wollte – und unbedingt hätte auch so schreiben sollen – war: "viel liebe Genossen hier!" man kann sich leicht vorstellen, was nach seiner rückkehr zu hause los war ...

werbetexte mit konzept

sprachliche präzision, unterhaltung, information, bewegende emotion, humor – und auch die fähigkeit eine wiederholung, beispielsweise des produkt- oder firmen-namens, dennoch ansprechend in den text einzubinden – das sind die grundlagen für einen gelungenen werbetext. was dann noch unbedingt hinzukommen sollte, ist die geniale, spritzige und möglichst einzigartige idee. unsere "wortwerkstatt" bietet diesen service der professionellen texterstellung. ein kluger marketingmann hat einst gesagt: "verkaufen ist tauschen mit gutem gefühl". wir erstellen texte, die verkaufen.

werbetexte von kaos - werkstatt für kreative werbeagentur – worte, die wirken.